Feenkamine von Göreme – Türkei

Diese seltsamen geologischen Formationen haben Kappadokien in der ganzen Welt bekannt gemacht. Einige erreichen eine Höhe von 40 m. Sie entstanden bei einem Vulkanausbruch vor 10 Millionen Jahren als Felskegel, die im Laufe der Jahrtausende von Wind und Wasser geformt wurden. Da ihre Tuffspitzen härter sind als der Rest der Felsnadeln, haben Sie eine nahezu phallische Pilzform. Im 8. Jahrhundert fand die Christen hier Zuflucht, richteten Klöster und Felskirchen ein wie in Göreme, einer kleinen Stadt voller Feenkamine.

Weitere Artikel

Goldener Fels – Myanmar
Reisen

Goldener Fels – Myanmar

Diese herausragende Gegend 170 km östlich von Yangon gehört zu den sieben birmanischen Weltwundern und …

Weiterlesen
Skaftafell und Vatnajökull – Island
Reisen

Skaftafell und Vatnajökull – Island

Skaftafell ist ein herrlicher Nationalpark am Fuß des größten Gletschers Europas, des Vatnajökull; bei 8500 …

Weiterlesen
Victoriafälle – Simbabwe, Sambesi
Reisen

Victoriafälle – Simbabwe, Sambesi

Die zum UNESCO-Welterbe gehörigen Victoriafälle hört man schon von Weitem und der Wassernebel ist aus …

Weiterlesen